Katja Heimann-Kiefer schreibt über Übersetzen, Sprache und Text, Lesen und Vorlesen und den ganzen Rest

Vorlesen in der Grundschule: 3. und 4. Klasse

KinderbücherIch bin seit vielen Jahren Vorleserin in einer Grundschule. (Wenn nicht gerade Pandemie ist,) gehe ich alle zwei Wochen für eine Schulstunde in „meine“ Schule. Ich bin einer Lehrerin (ja, bisher nur Lehrerinnen) und ihrer Klasse fest zugeordnet. So begleite ich die Kinder in der Regel von der ersten bis zur vierten Klasse.

Welche Herangehensweisen sich im Laufe der Jahre zur praktischen Organisation des Vorlesens bewährt haben, lesen Sie in dieser kleinen Artikelreihe.

Vorlesen in der Grundschule: 1. und 2. Klasse

Vorlesen in der Grundschule: 3. und 4. Klasse – dieser Artikel

3. Klasse

Inzwischen sind meine Vorlesekinder schon ziemlich groß, versierte Schulkinder. Wir bleiben jetzt im Klassenraum und ich lese der ganzen Klasse vor. Zuerst wähle ich Geschichten, die innerhalb einer Vorlesestunde zu Ende sind, später können wir auch längere Bücher in Angriff nehmen. Damit wir gemeinsam wieder in die Handlung reinkommen, frage ich zu Beginn der Lesestunde, was zuletzt passiert ist. Ich bin immer wieder höchst beeindruckt über die Detailfülle in den Antworten – schließlich liegt die letzte Lesestunde schon zwei Wochen zurück!

Es ist gar nicht so leicht für die Kinder, fast eine Schulstunde lang am Ball zu bleiben und sich nicht zu unterhalten, nicht durch die Gegend zu wandern, nicht lautstark mit Papier rumzuknüllen oder Ähnliches. Aber gemeinsam kriegen wir auch das hin. Die Lehrerin freut sich währenddessen, dass sie daneben sitzen und Hefte korrigieren kann. Oder zuhören, ihr macht das nämlich auch Spaß!

Geeignete Vorlesegeschichten

Zum Beispiel:

4. Klasse

Jetzt läuft alles weiter wie in der dritten Klasse, ich lese im Klassenraum der ganzen Klasse vor. Man merkt, dass die Kinder wieder älter geworden sind, sie sind auch nicht mehr so körperlich: In den ersten Jahren wurde ich noch oft umarmt. Das hört jetzt auf, stattdessen berichten die ersten, wie sie sich durch die Harry-Potter-Bände fräsen … Dann freue ich mich, dass die Liebe zum Lesen offenbar Wurzeln geschlagen hat.

Geeignete Vorlesegeschichten

Zum Beispiel:

  • Der Tag, an dem ich cool wurde“ von Juma Kliebenstein (mein Lieblings-Vorlesebuch)
  • Mio, mein Mio“ von Astrid Lindgren (Das Buch ist 47 Jahre vor Harry Potter erschienen, hat aber frappierende Parallelen! Und eine unglaublich poetische Sprache.)

 

Ich freue mich über Ihre Vorlesetipps in den Kommentaren!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.